Bundeswaldprämie

Bundeswaldprämie

Corona-Konjunkturprogramm für die Forstwirtschaft - Bundeswaldprämie

die Bundesregierung hat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und als Reaktion auf deren wirtschaftliche Folgen im Juni dieses Jahres ein Konjunktur- und Zukunftspaket mit einem Gesamtvolumen von 130 Mrd. Euro beschlossen. In diesem Rahmen stellt die Bundesregierung 700 Mio. Euro für den Sektor Forst und Holz bereit. Neben einem Investitionsprogramm und einer Stärkung des Holzbaus können 500 Mio. Euro direkt von Waldbesitzern beantragt werden, sofern die Nachhaltigkeit der Waldbewirtschaftung zertifiziert ist und ein SVLFG-Bescheid vorliegt.

Als Waldbesitzer und Mitglied in der WBV Freyung-Grafenau w.V. nehmen Sie an der PEFC-Zertifizierung teil und können somit von dieser Konjunkturbeihilfe profitieren.

Sie können einen einmaligen Förderbetrag in Höhe von 100 Euro pro Hektar Wald erhalten.

Die Voraussetzungen hierfür sind:

  1. Ihr Waldbesitz ist insgesamt größer als 1 ha; damit gilt eine Bagatellgrenze von 100 Euro
  2. Sie können die Konjunkturbeihilfe im Rahmen Ihres De-minimis-Kontingentes erhalten; hierzu ist eine entsprechende De-minimis-Erklärung abzugeben,
  3. Die nachhaltige Bewirtschaftung Ihres Waldes ist zertifiziert (z. B. PEFC) und
  4. die Konjunkturbeihilfe wird fristgerecht über ein Online-Portal beantragt und die erforderlichen Nachweise werden vollständig eingereicht.

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Alle Informationen und den Zugang zum Online-Antrag finden Sie hier: www.bundeswaldpraemie.de

Im Antragsverfahren müssen Sie Angaben aus Ihrem Beitragsbescheid der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) übernehmen und Angaben zur Teilnahme an der PEFC-Zertifizierung machen. Hierzu benötigen Sie eine entsprechende Bescheinigung über Ihre Teilnahme an der PEFC-Zertifizierung im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft in der WBV Freyung-Grafenau w.V. Diese Unterlagen brauchen sie unbedingt bei der Antragstellung, stellen sie daher keinen Antrag bevor ihnen diese vorliegen! Mehr dazu weiter unten!

Bitte beachten Sie, dass die Angaben im SVLFG-Bescheid mit den Angaben in der Bescheinigung über die Mitgliedschaft bei der WBV Freyung-Grafenau und die damit verbundene Teilnahme an der PEFC-Zertifizierung übereinstimmen. Dies gilt für Name und Anschrift des Waldbesitzers ebenso, wie für die Größe der Forstfläche.

Falls Sie die Konjunkturbeihilfen beantragen möchten, fordern Sie bitte die dafür benötigte Bescheinigung mit beigefügtem Formular bis 31.08.2021 (Ende der Antragsfrist 31.10.2021) bei uns an.


  1. Im ersten Schritt benötigen wir von Ihnen einen Abgleich unserer Mitgliederdaten.
  2. Hierfür senden sie uns bitte umgehend das Rückmeldeformular, per Mail oder Fax: 08551/914899 oder per Post an die Geschäftsstelle.
  3. Sie sind noch kein Mitglied bei der WBV, dann Antrag stellen.

Wenn wir die Daten von ihnen erhalten haben, erhalten sie von uns schnellstmöglich eine Bestätigung der Mitgliedschaft (eindeutige Mitglieder-ID) und einen Nachweis über die Zertifizierung. 

Außerdem vergessen sie nicht die Richtlinie zum Erhalt der Förderung zu lesen.

Erst dann sollten sie einen Antrag stellen.


Nicht vergessen

Waldbesitzer und Landwirte bekommen vom Staat Fördergeld für die verschiedensten Tatbestände. Teilweise unterliegen diese der de minimis-Regelung. Das bedeutet, dass sie innerhalb von drei Jahren nicht mehr als 200.000 € Förderung bekommen dürfen.

Bei jedem für die de minimis relevanten Antrag bekommt der Antragsteller eine Übersicht der bereits beantragten Gelder und ist verpflichtet, diese Unterlagen zehn Jahre lang aufzuheben. Jeder, der schon einmal solche Gelder beantragt hat, sollte es daher auch wissen und muss aus diesem Unterlagen ausrechnen, ob noch Fördergelder beantragt werden dürfen!

Mit dem hier hinterlegten Formular können sie für den Antrag der Bundeswaldprämie die Angaben zu de minimis machen. Sollten sie keine Fördergelder in den Jahren 2018, 2019 und 2020 bekommen haben, setzen sie das Kreuz dem entsprechend und tragen in der Tabelle 0 Euro ein.


Wir freuen uns sehr, dass Sie über die Mitgliedschaft in unserer WBV Zugang zu diesem Konjunkturprogramm erhalten. Für uns ist die Abwicklung mit einem nicht unerheblichen Aufwand verbunden. Die Bearbeitung der Anfragen von über 2000 Mitgliedern wird einige Zeit in Anspruch nehmen, wir haben aber genügend Zeit bis zum Ende der Frist. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

 

Zurück