Novellierung des Bundesjagdgesetzes

Novellierung des Bundesjagdgesetzes

Das Ziel einer Neufassung des Bundesjagdgesetzes ist, praxisgemäße Regelungen für die Umsetzung des notwendigen Waldumbaus und die Wiederbewaldung der klimawandelbedingten Schadflächen zu schaffen.

Angesichts der Tatsache, dass wir bundesweit alleine in den letzten drei Jahren Waldflächen von 285.000 ha verloren haben, zeigt die Notwendigkeit von zukunftsfähigen, praxisorientierten und erfolgversprechenden Regelungen bei der Jagd. Denn die Jahrhundertaufgabe Wiederbewaldung und der Umbau unserer Wälder in zukunftsfähige und klimastabile Wälder können die Waldbesitzer und Förster nur gemeinsam mit der Jagd und den Jägern schaffen.

Der nun von der Bundesregierung vorgelegte Entwurf enthält viele wichtige Regelungen und Anpassungen im Jagdrecht. In einigen Bereichen wird aber die Chance für eine zukunftsorientierte Jagdrechtsnovelle verpasst.

Die nachfolgenden Links verschaffen einen Überblick auf das Meinungsbild verschiedener Verbände und Organe:

 

https://www.hunting4future.org/galerie/

https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/220-bundesjagdgesetz.html

https://www.bayerischerbauernverband.de/der-bbv/positionen/stellungnahme-zur-novelle-bundesjagdgesetz-bjagdg-14884

https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/jagd/nabu_stelungnahme_ur_novellierung_des_bundesjagdgesetzes.pdf

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2020/0601-0700/680-20(B).pdf;jsessionid=974AFE765717D3881B8ADB7F4B812FB9.1_cid374?__blob=publicationFile&v=1

 

Zurück